Ein wesentliches Ziel des Christian-Groh-Hauses ist es, seinen BewohnerInnen ein gemütliches Zuhause zu bieten. In familiärer Atmosphäre kann jeder seinen persönlichen Lebensraum individuell gestalten.

Freundschaften entstehen, familiäre Beziehungen werden geschätzt und gepflegt. Im Freizeitbereich bietet das Haus verschiedene musische und kreative Angebote wie einen Sing- und Bewegungskreis oder Kreativnachmittage. Auch Ausflüge gehören zum regelmäßigen Angebot.

Die Betreuung im Christian-Groh-Haus wird von einem interdisziplinären, qualifizierten Mitarbeiterteam engagiert übernommen. Dort sind u.a. Heilerziehungspflegerinnen, Erzieher, Pflegefachkräfte, Kunstpädagoginnen und Sozialpädagogen meist seit vielen Jahren beschäftigt.

Einige BewohnerInnen sind in Werkstätten für behinderte Menschen beschäftigt und erreichen ihre Arbeitsstellen täglich mit entsprechend organisiertem Bustransfer. Andere sind bereits im Ruhestand oder haben auf Grund der Schwere ihrer Behinderung nicht die Möglichkeit, berufstätig zu sein. Diese erfahren ihre räumliche und inhaltliche Abwechslung im internen Tagesbereich im benachbarten Neubau. In der Zeit von 9 bis 15 Uhr wird diesen BewohnerInnen ein Zweiter Lebensraum geschaffen, der sie in ihren Kompetenzen und ihrer Selbstständigkeit fördert und es ihnen ermöglicht, ihre individuellen Fähigkeiten auszubauen.

Ein möglichst selbstständiges Leben unterstützt auch der CAP-Supermarkt der Gemeinnützige JOB GmbH auf dem gleichen Grundstück. Dort können alle BewohnerInnen barrierefrei ihre persönlichen Einkäufe tätigen. Aber auch die Möglichkeit der Mitgliedschaft in Ortsvereinen wie im Turnverein oder in der Kirchengemeinde fördert die Integration in das Gemeindeleben.